Von Neustarts und anderen Herausforderungen

Gastrede bei FOUND IT! in Dessau

4. März 2017

Eine Veranstaltung des FOUND IT! Gründerzentrums im Rahmen der Gründerwoche Deutschland.

Welch Ehre! Wir wurden eingeladen von „Found it!“, dem Gründerzentrum der Hochschule Anhalt, über die Freuden und Schwierigkeiten einer Selbstständigkeit zu sprechen. Frei nach dem Motto: Wie sieht er aus, der Weg vom Campus in die freie Wildbahn? Wie wird man „Designer“ mit eigener Agentur? Was muss man wissen? Und wie fühlt sich das an?

Eine Fahrt nach Dessau ist eine Fahrt ins Bauhaus und eine Fahrt in Christins Studienvergangenheit. Dabei wirkt Dessau auf den ersten Blick recht unscheinbar. Doch umgeben von Wäldern und Flüssen ist es noch immer Magnet für Design- und Architekturstudierende aus der ganzen Welt. Nachdem Christin alle bekannten und geliebten Ecken ihrer Universität begeistert abgegangen ist, schlendern wir die verregnete Campusallee entlang. Häuser im Bauhausstil – kubische Formen, viel Glas und Stahl. Heute hängen hier noch immer Plakate von designten Produkten.

Um der Nässe und Kühle zu entkommen, schlüpfen wir schnell in den Veranstaltungsraum, um bei einem heißen Tee alle Beteiligten kennenzulernen. Diese sind, neben Christin, der Architekt und ebenfalls Alumni der Bauhaus Universität Sebastian Opp von aratas Architekte und Ingenieure. Außerdem anwesend, der Moderator Mirko Kisser (celloon). Er ist Designer und ehrenamtlicher Vorstand des KWSA - Kreativwirtschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Langsam trudeln auch ein paar Gäste ein. Es werden heute nicht viele sein. Das Wetter scheint alle auf die Couch zu verbannen. Nachdem die Runde von Katja Großer von Found it! eingeläutet und vorgestellt wird, sprechen wir über Träume und Tatsachen, Struktur und Chaos, Einzelkämpfertum und Netzwerkarbeit - und den richtigen Umgang mit unternehmerischer Verantwortung. Es ist ein spannendes Gespräch für die Menschen in und außerhalb der Runde.